Wenn die Lust auf Sex die Beziehung belastet

Sex gehört zu den schönsten Dingen dieser Welt. Auch wenn ein solches Liebesspiel für viele einzig und allein einen Platz innerhalb einer festen Beziehung finden sollte, zeigt die Realität doch oft Mängel und Konflikte bezüglich dieser Einstellung. Sich zu lieben und froh zu sein, das Leben miteinander zu teilen, bedeutet noch lange nicht, dass man auf Dauer die gleiche Lust auf Sex verspürt. Je nachdem, wie weit die Einstellungen und das Verlangen auf diesen körperlichen Kontakt dann auseinandergehen, kann das durchaus zu einer Krise oder sogar zum Ende der Partnerschaft führen. Häufig ist das der Fall, wenn einer der beiden Partner regelrecht eine Sexsucht verspürt, die der andere nicht zu stillen vermag.

Überschüssige Lust auswärts abbauen

Kommt es dazu, dass man sexsüchtig mehr möchte als der Partner, sind Spannungen an der Tagesordnung, für die in dem Fall niemand etwas kann. Da solche Probleme aber keinesfalls eine Liebe angreifen oder sogar zerstören sollten, ist es wichtig, für eine Abhilfe zu schaffen, die dann beiden zugute kommt. Fakt ist, dass man den Partner nicht zum Sex zwingen darf. Das würde zum einen die Beziehung zerstören und zum anderen wäre der ungewollte Sex auch nicht das Gefühl, welches eine so positive Wirkung auf den Köper hat. Wichtig ist es demnach, die Lust ohne den Partner abzubauen bzw. diesen nicht in etwas hineinzuziehen, was ihm nicht gefällt. Die Lösung sind demnach Sextreffen außerhalb der Partnerschaft und auch wenn viele vor den schrecklichen Bezeichnungen wie Fremdgehen und Seitensprung warnen, ist das die weit bessere Lösung, als nur wegen Sex die bestehende Liebe kaputt zu machen.

Positive Wirkung von Sex mit Gleichgesinnten

Es gibt viele Menschen, die sexsüchtig sind, und nicht wenige davon befinden sich in einer Beziehung, in der diese Lust nicht ausreichend gestillt werden kann. Durch entsprechende Plattformen im Internet können solche Menschen mit denselben Problemen und Wünschen zusammen geführt werden, um im Rahmen von Sextreffen ihrem Drang nachgehen können, ohne den Partner dazu drängen zu müssen. Ausreichend Sex ist dabei nicht nur gut, um die Lust zu stillen, sondern wirkt sich in vielerlei Hinsicht auch positiv auf die Gesundheit auf. Bessere Laune, mehr Kontrolle über das Körpergewicht und weitaus weniger Risiken von Herzkrankheiten sind schöne Ergebnisse zahlreicher Studien, die dem Sex neben dem Spaß noch mehr positive Effekte verleihen. Die Anonymität des Internets ermöglicht es dabei auch jederzeit, dass man seine Sexsucht vollkommen unentdeckt stillen kann. Es kann aber auch förderlich für die Partnerschaft sein, offen darüber zu reden, um das Vergnügen zusätzlich dadurch genießen zu können, dass man gleichzeitig zum erlebten Spaß auch noch ehrlich zu seinem Partner ist. Möglicherweise kann das sogar die Lust des anderen steigern, sodass es dann auch innerhalb der Beziehung wieder sexuell zu knistern beginnt.